Immobilienkauf auf Mallorca (Teil 1)

Der gesamte Prozess des Kaufs einer Immobilie auf Mallorca, vom Zeitpunkt des Angebots bis zur Abholung der Schlüssel für Ihre neue Immobilie, sollte unter Anleitung eines Immobilienmaklers und Anwalts durchgeführt werden.

Zuerst einmal: Holen Sie sich einen Agenten und einen Anwalt!

Es ist unerlässlich, dass Sie diese beiden Personen zur Verfügung haben, um Ihnen Ratschläge zu erteilen, Dokumente zu überprüfen und die Feinheiten des spanischen Kaufprozesses in jedem Schritt des Weges zu erklären. Sie benötigen ihr Fachwissen, um die richtigen Entscheidungen über das Bankgeschäft in Spanien zu treffen, eine Hypothek zu erwerben und die Kosten, Gebühren und Steuern beim Kauf von Immobilien zu verstehen. Sie helfen Ihnen im Verhandlungsprozess und organisieren die Formalitäten und die notwendigen Unterlagen, um sicherzustellen, dass der Prozess korrekt durchgeführt wird.

Der Notar prüft das Grundbuch (registro de la propiedad) auf Änderungen und Anklagen gegen die Immobilie. Dies muss innerhalb von 4 Tagen vor Unterzeichnung der Urkunde geschehen. Lassen Sie Ihren Anwalt die Urkunde auf Fluchtklauseln überprüfen, die den Notar von seinen Verpflichtungen befreien. Der Notar bereitet die Urkunde vor, sorgt für die Zahlung, bescheinigt die Identität der beteiligten Parteien und ist Zeuge der Unterzeichnung der Urkunde. Er kann die Immobilie auch unter dem Namen des neuen Eigentümers in das Grundbuch eintragen und Gebühren und Steuern einziehen.

Immobilienverträge

Für die Zahlung der Kaution benötigen Sie einen Kaufvertrag, der von Ihrem Anwalt erstellt und geprüft wird. Die Unterzeichnung dieses ersten Vertrages ist im Wesentlichen der erste Schritt beim Kauf einer Immobilie. Wenn der Makler Ihnen einen Standardvertrag zur Verfügung stellt, lassen Sie ihn von Ihrem Anwalt überprüfen.

Es gibt verschiedene Arten von Verträgen:

  • Der normale private Kaufvertrag (contrato privado de compraventa), der sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer verbindlich ist und eine Anzahlung erfordert.
  • Der Optionsvertrag (contrato de opción de compra), nicht bindend und eine Anzahlung muss bezahlt werden und geht bei Auszahlung verloren.
  • Der Reservierungsvertrag (documento de reserva), bei dem Sie eine kleine Goodwill-Kaution zahlen, um die Immobilie für einen kurzen Zeitraum zu sichern. Wenn Sie vom Verkauf zurücktreten, verfällt die Anzahlung.

Anzahlung

Eine Anzahlung (arrás, fianza, reserva oder depósito) von ca. 10% wird gezahlt, um die Immobilie zu sichern, die Sie bei Vertragsabschluss kaufen möchten. Diese wird dann nach Abschluss des Verkaufs vom Gesamtbetrag abgezogen. Bedingte Klauseln im Vertrag können Sie davor schützen, z.B. keine Hypothek zu erhalten, können aber auch verfallen, wenn Sie den Kauf nicht innerhalb der vereinbarten Zeitspanne abschließen.

Wenn Sie auszahlen, müssen Sie möglicherweise nicht nur die Kaution verlieren, sondern auch die Maklergebühren bezahlen. Überprüfen Sie die Bedingungen, stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Bedingungsklauseln hinzufügen, um Ihre Einzahlung vor rechtlichen oder anderen Problemen zu schützen und das Geld auf ein Schuldscheinkonto einzahlen zu lassen.

Hier geht es weiter zu Teil 2